Pressemitteilung: Feuerwehrgerätehaus Bingenheim

Feuerwehrgerätehaus Bingenheim: Grüne nach wie vor für Standort am Blofelder Weg. Anfrage soll Aufklärung über geplanten Zeitpunkt des Baus bringen

In der letzten Sitzung der Gemeindevertretung haben Bündnis 90/Die Grünen einen Änderungsantrag eingereicht, der die Weiterverfolgung der beiden Standortmöglichkeiten für das Feuerwehrgerätehaus zum Inhalt hatte. „Das heißt im Klartext: Wir sind weiterhin dafür das neue Feuerwehrgerätehaus am Standort Blofelder Weg zu errichten. Für diese Option haben wir bereits 2017 in der Gemeindevertretung gestimmt. Wir sind aber auch dafür den alternativen Standort am Steinbruch nicht vorschnell auszuschließen“, so Barbara Henrich, Fraktionsvorsitzende der Grünen.


Hintergrund: Auf der für das Gerätehaus vorgesehenen Fläche im Blofelder Weg gibt es Verzögerungen, die vor allem auf dem Fehler des Gemeindevorstands beruhen, den bestehenden Pachtvertrag in der Planung nicht berücksichtigt zu haben Dass der Pächter mittlerweile auch Mitglied im Vorstand der Ortsgruppe von Bündnis 90 ist, soll hier nicht verschwiegen werden. „Wir sind darüber erstaunt, dass es scheinbar nicht für jeden selbstverständlich ist, dass Verträge eingehalten werden – im vorliegenden Fall ein seit vielen Jahren bestehender Pachtvertrag. Wir sehen daher keine Verknüpfung zu einer Positionierung von Partei und Fraktion“, erklärt Ramona Stolz, Vorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Echzell.


Dessen ungeachtet hat sich der Steinbruch zu einer möglichen Standortalternative für das Feuerwehrgerätehaus entwickelt. So machen Planungen der Saatgut-AG eine Umnutzung hier wahrscheinlich ohnehin notwendig. Zudem besitzt die Gemeinde im Bereich des Steinbruchs noch Flächen, für die nunmehr eine Einigung mit dem Eigentümer des Steinbruchs erzielt werden muss.


Der von Bürgermeister Mogk und der SPD kontrollierte Gemeindevorstand begeht aus Sicht der Grünen den nächsten Fehler, wenn diese Option vorschnell verworfen und nicht ernsthaft geprüft wird. „Bisher wird von Bürgermeister und SPD der Eindruck erweckt, dass mit dem Bau des Feuerwehrhauses im Blofelder Weg begonnen werden kann, sobald der Pächter das Grundstück freigibt. Sie verschweigen, dass die Änderung des Flächennutzungsplans auch für dieses Areal noch ganz am Anfang steht.“, so Barbara Henrich, Fraktionsvorsitzende der Grünen.


Deshalb ist es auch für den Blofelder Weg nicht sicher, ob die Umnutzung des Areals das Beteiligungsverfahren unbeschadet übersteht. Daraus können sich noch erhebliche Schwierigkeiten ergeben. Im schlimmsten Fall stünde die Gemeinde wieder ohne eine beplanbare Fläche da. Dass dies geschehen kann, hat die Gemeinde bei der gestoppten Erschließung des Baugebietes Gettenau gerade erfahren.


Für beide Optionen ist also noch eine zeitlich lange Wegstrecke zurückzulegen. Leider klärt der Bürgermeister die Kameraden darüber nicht auf. Fraktionsvorsitzende Barbara Henrich meint dazu: „Es wird Zeit, dass Bürgermeister Mogk der Öffentlichkeit in der Causa Feuerwehrgerätehaus reinen Wein einschenkt“. Deshalb haben die Grünen jetzt eine Anfrage gestellt, die Klarheit darüber schaffen soll, bis wann mit einer Errichtung des Feuerwehrgerätehauses in Bingenheim zu rechnen ist.

ORTSVERBAND ECHZELL

  • Facebook