top of page

Jahreshauptversammlung 2023

Am 15. Juni 2023 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Ortsverbands von Bündnis 90/Die Grünen Echzell statt. Die im Bürgerhaus Bingenheim zusammengekommenen Grünen-Mitglieder entlasteten dabei den amtierenden Vorstand einstimmig. Zudem berichtete die Vorsitzende Ramona Stolz über die Ereignisse und Aktivitäten des vergangenen Jahres.


Ein besonderer Schwerpunkt des Berichts lag auf den zahlreichen grünen Initiativen und Anträgen, die in der Gemeindevertretung eingebracht wurden. „Ich bin überzeugt, dass wir durch unser Engagement Echzell nachhaltiger und zukunftsfähiger gestalten können“, so Ramona Stolz.


Pascal Roos, der 2. Vorsitzende des Ortsverbands, betonte in seinem Statement die konstante Mitgliederzahl und den positiven Zuwachs an Unterstützung. Außerdem hob Roos die Wichtigkeit der Sorgen und Probleme der Echzeller Bürger*innen hervor. Themen wie die Situation rund um die Horlofftalhalle, die Verkehrssituation oder den Zustand der öffentlichen Flächen und Gebäude müssen angegangen und gute Lösungsvorschläge erarbeitet werden.

Er ermutigt alle Echzeller*innen, ihre Anliegen und Ideen einzubringen, um gemeinsam mit den Grünen Lösungen für diese Probleme zu finden. „Die Mitarbeit und Unterstützung aller Interessierten sind herzlich willkommen“, beendete Roos den Bericht des Vorstands.


Der Kassierer Max Menzenbach präsentierte den Kassenbericht und konnte dabei eine ordentliche und lückenlose Kassenführung vorweisen. Die Kassenprüferinnen bestätigten die akkurate Führung der Finanzen und empfahlen die Entlastung des Vorstands, der einstimmig zugestimmt wurde.


Lars Friedrich, Fraktionsvorsitzender in der Gemeindevertretung, informierte über die aktuellen Entwicklungen in der Fraktion. Auch er würdigte die Arbeit des vergangenen Jahres und hob insbesondere den Einsatz für den Klimaschutz hervor: „Wir konnten durch wiederholte Initiativen und nach kontroversen Debatten erreichen, dass Echzell in seinem Fuhrpark künftig auf lokal Emissionsfreie Fahrzeuge setzen wird. Das heißt, Echzell wird künftig vor allem E-Autos beschaffen und so einen konkreten Beitrag zum Klimaschutz leisten.“


Negativ bewerten die Grünen dagegen die Haltung der übrigen Parteien zur Umstellung des Systems der Müllentsorgung, weg vom Wiegesystem und hin zu einer Zählung der Leerung der Restmülltonne. „Wir wollten bei dieser Umstellung Anreize zur Müllvermeidung möglichst erhalten, so wie sie im Wiegesystem gegeben sind. Leider sind die beiden anderen Parteien in der Gemeindevertretung unserem Anliegen nicht gefolgt. Unsere Müllentsorgung wird damit ungerechter und unökologischer“, fasste die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Christa Degkwitz zusammen.


Foto: Pascal Roos (schwarzes T-Shirt) und Ramona Stolz (weißes Oberteil) berichten den Parteimitgliedern; Fotograf: Lars Friedrich






60 Ansichten

Comments


bottom of page