Kommunalwahl 2021

Verkehr

Verkehrspolitik ist seit 60 Jahren auf den motorisierten Individualverkehr ausgelegt, ein Konzept, das aus vielen Gründen nicht mehr in die Zeit passt.

 

Auch im ländlichen Raum sind 50% aller Wege, die mit dem Auto zurückgelegt werden, kürzer als 5km und finden dabei zu Dreivierteln innerörtlich statt.

Eine Verkehrswende kann auf kommunaler Ebene erfolgreich vorangetrieben werden und wir werden uns mit konkreten Maßnahmen für Radfahrende und Fußgänger*innen einsetzen. Zur Finanzierung wollen wir Fördermöglichkeiten nutzen, z.B. Förderrichtlinie des Landes Hessens zur Nahmobilität.


Förderung des Radverkehrs


• Einrichtung alltagstauglicher Radrouten innerhalb der Gemeinde, z.B. durch Beschilderung attraktiver Nebenstrecken.

Schließen von Lücken im Radwegenetz zwischen den einzelnen Ortsteilen und den Nachbarkommunen (z.B. Gettenau – Reichelsheim oder Bisses – Grund-Schwalheim).
Beseitigung von Gefahrenstellen (z.B. Engstelle Horloffbrücke zwischen Bingenheim und Gettenau)
• (Förderung der) Errichtung von
Fahrradabstellmöglichkeiten vor Geschäften und Gemeindeeinrichtungen
• Einrichtung von umkreisnahen
Radschnellwegen, z.B. nach Wölfersheim, Bad Nauheim, Nidda, Friedberg (insbesondere als Zubringer zum ÖPNV). Aktive Begleitung der diesbezüglichen Machbarkeitsstudie des Regionalverbandes.
Verkehrsberuhigung und Förderung des Fußgängerverkehrs
• Unterstützung aller sinnvollen Maßnahmen, die zu einer
Verkehrsberuhigung auf den Ortsdurchgangsstraßen beitragen.
• Nutzung von Straßenerneuerungen zur
Umgestaltung unserer Verkehrswege. Diese soll fußgängerfreundlicher werden, stärker begrünt sein, Fahrradwege besser integrieren, und zur Verkehrsberuhigung beitragen.
• Erarbeitung eines
Kinderwegekonzepts.